Steckerlfische selber grillen

Letztens hat mein Papa Makrelen besorgt und wir wollten uns selber über dem Feuer Steckerlfische machen. Steckerlfische sind sehr traditionell in Österreich und Bayern.

Zutaten

1 Makrele pro Person
Gewürz (meistens bei den Makrelen dabei)
Kartoffeln + Alufolie
Brot, Salat, …
Öl/Butter
evtl. Kräuter

Der erste Schritt zum Steckerlfisch grillen ist natürlich sich im Wald ein paar geeignete Haselnussstecken zu suchen. Diese werden dann vom Laub und Geäst befreit und gespitzt.

Stecken schnitzen.
Stecken schnitzen.
Auch Minerva hat sich ihren Stecken geschnitzt.
Auch Minerva hat sich ihren Stecken geschnitzt.

In einem Feuerkorb oder auf einer Lagerfeuerstelle Feuer machen. Vorgekochte Kartoffeln in Alufolie wickeln und ins Feuer werfen.

Feuer!
Feuer!

Die Fische mit dem mitgelieferten oder selbst gemachtem Gewürz würzen. Für einen besonders guten Geschmack kann man auch beliebige Kräuter oder Knoblauch in den Fisch einfüllen.

Fische würzen.
Fische würzen.

Die Fische dann aufspießen. Das funktioniert so, dass man mit dem Spitz ins Maul sticht und dann am Rücken entlang S-förmig durchsticht. Wenn man die Stöcke schräg platzieren möchte (z.B. bei einem Lagerfeuer), sollte man den Spitz hinten auf keinen Fall durchstechen, sonst rutscht der Fisch ab. Wenn man ihn auf einen Feuerkorb legt so wie wir, ist es schon praktisch wenn der Stock ein paar cm raussteht.

Fische aufspießen.
Fische aufspießen.

Die Fische kann man dann nebeneinander auf den Feuerkorb legen und grillen bis sie schön knusprig sind. Dabei ist es wichtig, dass man sie immer wieder mal mit Öl oder Butter bestreicht. Bei unserem Feuerkorb geht es sich auch noch aus, dass man einen Grillrost darauf legen kann und so noch andere Dinge, z.B. Brot, Zucchini grillen kann.

Fische am Feuerkorb grillen.
Fische am Feuerkorb grillen.

One thought on “Steckerlfische selber grillen”

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *