Speck im Keksteig.

Maple-Bacon Cookies

Heute ist Super Bowl! Um das Event möglichst amerikanisch zu gestalten muss man irgendetwas Ausgefallenes essen. Dieses Jahr haben wir uns für Maple-Bacon Cookies entschieden.

Super Bowl Party 2016: Pretzel Bites mit Speck-Bier-Käse-Dip

Zutaten

Ergibt ca. 32 Kekse.

7 Streifen Bauchspeck
Ein paar EL Ahornsirup

1 cup (ca. 250 g) brauner Zucker
1 Pkg. Vanillezucker
115 g Butter
100 ml Ahornsirup

2 cups (= mind. 300 g) Mehl
1 TL Salz
1/2-1 Pkg. Backpulver

Zutaten für die Maple-Bacon Cookies.
Unsere Zutaten.

Das Rezept, das wir im Internet gefunden haben, haben wir ein bisschen angepasst. Laut der Zutatenliste benötigt man nur 2 cups Mehl, was ca. 300 g entspricht. Allerdings ist das definitiv zu wenig und wir haben dann noch einiges dazu gegeben, sonst fließen sie zu weit auseinander wie ihr den Fotos weiter unten entnehmen könnt 😉

Maple-Bacon Cookies

Backrohr auf 175°C vorheizen.

Der Speck

Die Speckstreifen werden mit Ahornsirup bestrichen und dann knusprig gebraten oder gebacken. Am besten werden die Speckstreifen, wenn man sie ins Backrohr gibt. Damit der Ahornsirup nicht überall hinfließt und das ganze Backrohr klebrig wird, haben wir ein Backblech mit Backpapier belegt und auf die unterste Stufe geschoben. Die Speckstreifen werden dann auf das Gitter gelegt und mind. 10 Minuten gebacken bis sie ganz knusprig sind. Anschließend werden sie in kleine Stücke oder Streifen geschnitten.

Speck für die Maple-Bacon Cookies.
Speck für die Maple-Bacon Cookies.
Speck im Backrohr.
Der Speck muss schön knusprig werden!
Super knuspriger Speck!
Super knuspriger Speck!
Knuspriger Speck in Stückchen geschnitten.
Speck-Brösel 😉

Der Keksteig

In einer großen Schüssel den braunen Zucker mit dem Butter mixen bis die Mischung flaumig wird. Damit das einfacher geht haben wir den Butter vorher etwas erwärmt. Dann wird das Ei ebenfalls mit dem Mixer dazu gerührt und zu guter Letzt der Ahornsirup.

In einer anderen Schüssel werden Mehl, Backpulver und Salz gut vermischt.

Gib nun die Mehlmischung auf dreimal zur Ei-Zuckermischung. Die hebe ich dann immer mit einem Löffel unter und nicht mit dem Mixer. Anschließend kommt der Speck dazu.

Jetzt muss der Teig eine Stunde rasten.

Keksteig in einer Schüssel.
Der Keksteig schmeckt sehr gut!
Speck im Keksteig.
Der Speck kommt auch in den Teig.

Die erste Charge

Das Backrohr nun noch einmal auf 175°C vorheizen.

Der Teig kam mir nach dem Rasten etwas flüßig vor, weshalb wir gleich noch etwas Mehl dazu gaben. Im Rezept steht zwar geschrieben, dass man die Kugeln mit den Händen formen soll, aber das war mit dieser Konsistenz nicht möglich. Deswegen habe ich zwei Löffel verwendet um etwa 1 EL Teig zu einer Kugel zu formen.

Anschließend ca. 12-15 Minuten backen, bis der Rand der Kekse leicht braun wird. Danach noch etwa 2 Minuten auf dem Blech lassen. Dann kannst du sie auf einem Teller oder in einer Keksdose aufbewahren.

Kugeln geformt aus dem Keksteig.
Kekskugeln für die erste Charge.
Hier forme ich die Maple-Bacon Cookies.
Am einfachsten geht’s mit zwei Löffeln.
Patrick mit unseren ersten Keksen.
Uups! Die sind etwas groß und flach geworden 😉

So werden sie schön

Nachdem die ersten Kekse aus dem Rohr kamen, haben wir schon gesehen, dass der Teig noch immer viel zu flüßig war. Wir haben nochmal Mehl dazu gegeben bis wir mit der Festigkeit zufrieden waren. Mit den Händen formen war noch immer keine Option aber mit dem festeren Teig war es um einiges leichter. Für die weiteren Bleche habe ich dann auch viel weniger Teig genommen, etwa einen halben Esslöffel pro Kugel.

Diese Kekse sind dann nicht mehr so extrem auseinander gegangen. Der Geschmack war natürlich bei allen Keksen gleich aber die aus dem festeren Teig sind doch etwas schöner geworden 🙂

Tipp: Viel Platz zwischen den Kugeln lassen, damit sie nicht aneinander kleben! Wir haben nur neun Kekse pro Blech gebacken.

Die Kekskugeln für das zweite Blech.
Jetzt ist der Teig etwas fester.
Hier forme ich die Maple-Bacon Cookies mit zwei Löffeln.
Am einfachsten geht’s mit zwei Löffeln.
Kekse in zwei Keksdosen.
Ready for the big party!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *