Ausblick von der Festung Kufstein

Ausflugstipp: Kufstein

Nachdem wir 2015 den Firmenausflug in Triest (und Ljubljana, Koper und Udine) verbracht haben, war im Herbst 2016 wieder ein Ziel in Österreich angesagt. Die Wahl fiel auf Kufstein und wir hatten ein super Programm, das zugleich interessant war und auch Zeit für etwas Entspannung bot. Unser zweitägiges Programm umfasste einen Besuch in der Glasmanufaktur Riedel, eine Stadttour und einen Besuch der Festung in Kufstein, eine Wanderung zur Kaindlhütte und viel, viel gutes Essen. In diesem Post will ich euch (hauptsächlich mit Fotos) zeigen, wie schön es war und welche Programmpunkte ich euch weiterempfehlen würde. Ganz unten findet ihr dann alle Restaurants, die wir besucht haben.

Glasmanufaktur Riedel

>> Zur Firmen-Homepage

Den Besuch der Glasbläserei fand ich sehr spannend. Besonders gefallen hat mir, dass die Führung nicht zu lange gedauert hat und man einfach zuschauen oder sich Erklärungen durchlesen konnte. Interessant fand ich, dass jeder Teil eines Weinglases (Kelch, Fuß und Stiel) von einer anderen Person gefertigt und dann zusammen gebaut wird.

Es gab auch eine Sinnestour, die sehr künstlerisch angehaucht und nicht ganz mein Fall war. Die Kurzvideos wirkten eher wie eine Werbeveranstaltung für Riedel 😉

Den Shop fand ich auch “spannend”, allerdings haben wir unser Vorhaben, uns Gläser zu kaufen bei den Preisen schnell wieder aufgegeben. Da wir absolut keine Weintrinker sind, hätten sich Riedel-Weingläser für ein- bis zweimal im Jahr wohl nicht ausgezahlt 😉

Riedel Glas Kufstein
Fundstücke.
Riedel Glas Kufstein
Altes Werkzeug zum Glas bearbeiten.
Riedel Glas Kufstein
Vasen im Shop.
Riedel Glas Kufstein
Der Shop ist optisch schon ansprechend.
Riedel Glas Kufstein
Ein Weindekanter für knackige 900 Euro 😉

Stadtspaziergang

Stadtspaziergang Kufstein
Hier wurde 1954 die erste SPAR Filiale eröffnet.

Nach der Besichtigung der Glasbläserei ging es weiter zu einer Besichtigung von Kufstein mit einer Führung. Man hatte einen wunderschönen Ausblick auf den Inn und geschichtlich haben wir viele interessante Dinge erfahren. Die Führerin war ziemlich witzig und man bekam den Eindruck sie war bei allen Ereignisse vor mehreren hundert Jahren schon dabei weil sie es so lebhaft schilderte 🙂 Wenn man sich ein bisschen für die Geschichte von Österreich interessiert, kann ich so eine Führung auf jeden Fall weiterempfehlen.

Stadtspaziergang Kufstein
Der schöne Inn.
Stollen 1930
Stollen 1930 – die weltgrößte Gin Bar
Stadtspaziergang Kufstein
Auracher Löchl

Die Festung in Kufstein

Unsere Führerin brachte uns dann noch zur Festung, für die wir schon Tickets hatten. Man kann entweder mit der Seilbahn hinauffahren oder die Stiegen nehmen.

Panoramabahn Kufstein
Panoramabahn
Festung Kufstein
Festung Kufstein

Den Ausblick fand ich wunderschön aber ansonsten war die Festung nicht so spannend. Da haben mich die Festung in Salzburg und die Festungen, die wir uns in Schweden angesehen haben, mehr beeindruckt.

Aufstieg zur Kaindlhütte

Der Aufstieg zur Kaindlhütte am zweiten Tag war auch schon der letzte Programmpunkt und für mich auch der schönste. Zuerst fuhren wir mit dem neu errichteten Kaiserlift zum Brentenjoch und gingen von dort etwa eine Stunde zur Kaindlhütte. Einmal haben wir uns fast verlaufen weil die Beschilderung nicht optimal war aber wir haben es dann doch zu unserem wohlverdienten Mittagessen geschafft. 🙂

Da die Aussicht vom Lift so wunderschön war, kann ich mich gar nicht entscheiden welche Fotos ich euch zeigen soll. Deswegen sind es ein paar mehr geworden 😉

Kaiserlift
Mit dem Kaiserlift zum Brentenjoch (pp)
Kaiserlift
Mit dem Kaiserlift zum Brentenjoch (pp)
Kaiserlift
Mit dem Kaiserlift zum Brentenjoch (pp)
Kaiserlift
Mit dem Kaiserlift zum Brentenjoch (pp)
Kaiserlift
Mit dem Kaiserlift zum Brentenjoch (pp)
Wanderung zur Kaindlhütte
Wanderung zur Kaindlhütte.
Wanderung zur Kaindlhütte
Wanderung zur Kaindlhütte.
Wanderung zur Kaindlhütte
Wanderung zur Kaindlhütte.
Wanderung zur Kaindlhütte
Wanderung zur Kaindlhütte.
Wanderung zur Kaindlhütte
Wanderung zur Kaindlhütte.
Wanderung zur Kaindlhütte
Wanderung zur Kaindlhütte.
Wanderung zur Kaindlhütte
Wanderung zur Kaindlhütte.
Kaindlhütte
Die Kaindlhütte.
Kapelle bei der Kaindlhütte.
Kapelle in der Nähe der Kaindlhütte.
Rund um die Kaindlhütte
Wunderschöner Ausblick.
Rund um die Kaindlhütte
Rund um die Kaindlhütte.
Rund um die Kaindlhütte
Rund um die Kaindlhütte.
Rund um die Kaindlhütte
Rund um die Kaindlhütte.
Rund um die Kaindlhütte
Rund um die Kaindlhütte.
Patrick am Gipfel
Patrick am Gipfel.
Rund um die Kaindlhütte
Ein Hochstand in der Nähe der Kaindlhütte.
Patrick und ich in der Nähe der Kaindlhütte.
Patrick und ich in der Nähe der Kaindlhütte. 🙂

Kulinarik

Gutes Essen wird bei unseren Betriebsausflügen immer groß geschrieben.

Tiroler Hof Kufstein
Deko im Tiroler Hof (pp)
Brötchen mit Aufstrich und Parmesan.
Das wurde uns einfach zum Bier serviert 🙂

Unser erster kulinarischer Stop war im Tirolerhof Kufstein. Ich habe zum ersten Mal in meinem Leben Kaspressknödel gegessen (eine Schande, ich weiß!) und ich war total begeistert.

Am Abend ging es ins Restaurant Purlepaus. Die Portionen waren riesig 🙂 Als großer Flammkuchenfan war ich von der Vorspeise nicht so überzeugt (der Belag war etwas zu “flüßig”) aber die Hauptspeise war sehr gut und die Nachspeise (irgendwas mit Grieß) hat mich umgeworfen!

Am selben Abend besuchten wir noch die weltgrößte Gin Bar. Die Auswahl ist enorm (über 800 verschiedene Getränke) und wenn man so unerfahren ist wie wir bestellt man einfach die Tagesempfehlung 🙂 Das Ambiente fand ich genial und es ist definitiv einen Besuch wert! Ein Gin Fan werde ich aber trotzdem nicht werden.

Ein Glas Gin im Stollen 1930 in Kufstein.
Man beachte die Katze 😉

Auf der Heimfahrt sind wir beim Laschensky Hof in Salzburg eingekehrt. Da gerade Wildwochen waren bestellte ich mir das Rehragout – ein Traum! Das Gasthaus ist riesig aber immer sehr gut besucht – reservieren ist definitiv notwendig!

Rehragout im Laschensky Hof.
Rehragout im Laschensky Hof.

Links

Falls ihr euch weiter informieren wollt, habe ich ein paar Links für euch zusammen gestellt:

Und hier sind nochmal alle Locations an denen wir waren:

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *